Digitale Nomaden – Welche Berufe eignen sich?

Photo by William Rouse; CC0 Public Domain

Immer mehr Menschen verabschieden sich von dem klassischen Büroalltag und versuchen, ihr Geld von zuhause oder unterwegs aus zu verdienen. Es gibt zahlreiche Gründe, weshalb sich die Umstellung lohnt, und für viele Jobs lässt sich der Umstieg sogar recht einfach umsetzen. Wer zum digitalen Nomaden werden und die Welt mit einem Laptop im Gepäck bereisen möchte, kann zahlreiche Jobs im Online-Bereich finden, mit denen man sich das Leben unterwegs finanzieren kann. Welche Jobs sich hier besonders gut eignen, haben wir herausgefunden!

Blogger

Wer etwas Spannendes zu erzählen hat, sollte sich überlegen, einen Blog zu starten. Dieser kann von den eigenen Reisen handeln, aber auch andere Themen wie Beauty, Lifestyle, Ernährung und vieles mehr beschreiben. Selbstverständlich geht nicht jedes Konzept auf und hinter dem eigenen Blog steckt jede Menge Arbeit. Ein gutes Design der Website, starke Texte und mitreißende Fotos sind ein absolutes Muss für einen Blog. Danach geht es daran, sich selbst auf sozialen Netzwerken zu bewerben und sein Google Ranking durch SEO-Texte und andere Tools zu verbessern. Nur wer von Nutzern einfach gefunden werden kann, hat gute Chancen auf einen erfolgreichen Blog. Um dann auch noch Geld damit zu verdienen, können Produkte anderer Unternehmen angeworben oder Werbungen durch Banner geschaltet werden. Wer Videos auf Plattformen wie YouTube postet und eine gewisse Anzahl an Zusehern hat, wird übrigens auch von der Plattform selbst bezahlt.

Influencer 

Der Beruf des Influencers ist mittlerweile vielen ein Begriff, auch wenn nicht immer klar ist, welche Tätigkeit tatsächlich dahinter steckt. Influencer haben ein Profil auf einer Plattform sozialer Medien, meist Instagram, und bauen dort ihr eigenes Imperium auf. Sie zeigen, was hipp und cool ist, geben Tipps und Tricks zu Produkten, testen neue Trends aus und reisen um die Welt. Zwei der derzeit größten Influencer in Deutschland sind die Zwillinge Lisa & Lena, die mittlerweile bereits im Fernsehen auf Nickelodeon auftreten durften. Der erste Schritt, um ein Influencer zu werden, ist ein besonders aufregendes Leben zu führen und dieses über soziale Medien mit anderen zu teilen. Egal, ob man über neue Fitnesstrends berichtet oder die besten Restaurants in einer Stadt ausprobiert, wichtig ist nur, seine eigene Meinung lautstark mitzuteilen und sie mit coolen Posts zu verbinden. Sobald genug Follower auf das eigene Profil aufmerksam geworden sind, können Influencer beginnen, Werbungen zu schalten und damit Geld zu verdienen. Je mehr Follower das Profil hat, umso lukrativer wird der Beruf. Zu viel Werbung schadet jedoch dem Image, weshalb man immer noch einen Großteil der Posts ohne Sponsoring machen sollte, um authentisch zu bleiben.

Photo by Austin Distel; CC0 Public Domain

Streamer

Auch eine Möglichkeit, um Inhalte an ein Publikum zu vermitteln, ist der Beruf des Streamers. Dieser nutzt Plattformen wie YouTube oder Twitch, um Videos oder Liveübertragungen bereitzustellen. Besonders beliebt sind Streams im Bereich von Gaming. So genannte „Let’s Player“ wie Pewdiepie sind besonders erfolgreich damit, Videospiele vor der Kamera zu spielen und dabei sowohl sich selbst als auch den Bildschirm zu filmen. Sie testen Spiele für Zuseher und machen dazu witzige Kommentare und Reaktionen. Pewdiepie wurde besonders mit seinen Horrorspielen auf der Konsole oder dem PC weltbekannt, denn der schreckhafte Schwede brach bei jedem Überraschungsmoment in dramatisches Gekreisch aus. Aber nicht nur die klassischen Videospiele werden hier übertragen. Der Kanadier Ryan Schoonbaert wurde zum Beispiel mit dem Spielen von Live-Turnieren im Poker berühmt, die er über Twitch an die Welt übertrug.

Webdeveloper 

Um Websites zu entwickeln, sind verschiedene Skills gefragt: Eine gute Kenntnis in einfachen Programmiersprachen wie HTML und Javascript ist ein absolutes Muss, selbst wenn mit Template-Tools wie Wix gearbeitet wird. Dazu sollte auch ein Gespür für gutes Design mit im Paket sein. Zudem gehören die effektive Platzierung von Inhalten, sowie die Auswahl guter Fotos und Schriften dazu. Auch die Nutzerfreundlichkeit oder „Usability“ sollte einen hohen Stellenwert in der Erstellung von Websites haben. Wer sich einen Namen in der Community machen kann, hat mit Webdevelopment gute Chancen auf hohe Gehälter, denn selbst im Freelance-Bereich werden Programmierer immer noch sehr gut bezahlt. Viele Webprogrammierer arbeiten remote von einem Laptop aus. Da die Rechenarbeit bei dieser Art der simplen Programmierung deutlich geringer ist, wird nämlich kein besonders leistungsfähiger Computer benötigt.

Zahlreiche Berufe bieten sich für digitale Nomaden an, die während dem Reisen arbeiten möchten. Egal, ob man sich als Influencer einen Namen machen oder als Webdeveloper Auftragsarbeiten übernehmen möchte, die remoten Jobmöglichkeiten bieten jede Menge Flexibilität und Freiheit.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments
/* */