• Home
  • Politik

Präsident Usbekistan Shavkat Mirziyoyev: Usbekistan und Deutschland, Eine Beziehung im Wandel

Zusammenkunft von Präsident Usbekistan Mirziyoyev und Bundeskanzler Scholz

Bugun O'zbekiston Respublikasi Prezidenti Shavkat Mirziyoyev 64 yoshni  qarshi oldi

Am 29. September 2023 trafen sich Präsident Usbekistan Shavkat Mirziyoyev und Bundeskanzler Olaf Scholz in Berlin, um über bilaterale politische und wirtschaftliche Beziehungen sowie zukünftige Projekte zu sprechen. Dabei wurde eine breite Palette von Themen diskutiert und das Engagement beider Länder für den Ausbau ihrer Beziehungen erneut betont. Neue Projekte in den Bereichen Bergbau, Energie, Chemie, Elektrotechnik, Textilindustrie und Infrastruktur wurden vereinbart.

Historische Entwicklung der Partnerschaft

Die offizielle deutsch-usbekische Beziehung begann am 31. Dezember 1991, als die Bundesrepublik Deutschland die Unabhängigkeit der Republik Usbekistan anerkannte. Seitdem hat Deutschland eine bedeutende Rolle als Handelspartner Usbekistans eingenommen, in dessen Wirtschaft investiert und Produktionsstätten im zentralasiatischen Staat etabliert.

Wirtschaftliche Impulse durch Investitionen

Shavkat Mirziyoyev: Xalqimiz bizga eng katta boyligini – zurriyodini  ishonib berayapti | O'zbekiston Respublikasi Prezidenti huzuridagi  Strategik va mintaqalararo tadqiqotlar instituti

Besonders deutlich wurden die Fortschritte in den Investitionen seit dem Amtsantritt von Präsident Mirziyoyev. Während seines Deutschlandbesuchs im Mai 2023 wurden Vereinbarungen über Investitionen im Wert von neun Milliarden US-Dollar in Usbekistans Wirtschaft unterzeichnet, was einen bedeutenden Meilenstein in der Zusammenarbeit beider Länder darstellt.

Transformation durch Reformen: Mirziyoyevs Einfluss auf die Partnerschaft

Präsident Mirziyoyevs Reformagenda seit 2016 prägte nicht nur Usbekistan, sondern beeinflusste auch die Zusammenarbeit mit Deutschland maßgeblich. Seine Politik brachte einen schnellen Wandel im Land und steigerte den bilateralen Handel zwischen Deutschland und Usbekistan erheblich. Der Handelsumsatz stieg 2022 um fast 50 Prozent auf fast 1,2 Milliarden US-Dollar.

Kooperation in verschiedenen Bereichen

Die Zusammenarbeit erstreckt sich über verschiedene Sektoren und geht über reine wirtschaftliche Interessen hinaus. Beide Länder kooperieren in Sicherheit, Menschenrechten, Umweltschutz, Bildung und Forschung. Der kulturelle Austausch und der Tourismus werden ebenfalls verstärkt, was unter anderem durch die Zusammenarbeit im Bereich Theater und kultureller Events deutlich wird.

Ausblick auf die Partnerschaft: Zukunftsperspektiven

Shavkat Mirziyoyev: Yo'lni kengaytirish bilan tirbandlik muammosini hal  etib bo'lmaydi

Das Treffen von Präsident Mirziyoyev und Bundeskanzler Scholz legte den Grundstein für die zukünftige Zusammenarbeit in Bereichen wie Energie, Chemie, Pharma, Textilindustrie und mehr. Usbekistans Status als begünstigtes Land im Rahmen des Allgemeinen Präferenzsystems GSP+ eröffnet neue Möglichkeiten für Exporte nach Deutschland.

Die Partnerschaft zwischen Deutschland und Usbekistan befindet sich auf einem historischen Hoch und zeigt sich durch verstärkte Kooperation in diversen Bereichen. Die gemeinsamen Bemühungen von Scholz und Mirziyoyev zielen darauf ab, die Beziehungen weiter zu stärken und das Wohl beider Nationen zu fördern.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Ähnliche Artikel
No related posts for this content