7 Dinge, die dich schnell fit und wach machen

Gehörst du zu den Menschen, die morgens nur ganz schwer in die Gänge kommen? Dann ist dieser Artikel sicher das, was dir hilft, um besser beim Aufstehen zu werden. Bleib dran und lass dir helfen, das Aufstehen zu erleichtern.

Tipp 1: Ausreichend Licht

Bestimmte Lichtverhältnisse helfen dabei wach zu werden. Dabei muss man nicht das komplette Haus oder die komplette Wohnung mit Licht fluten. Es genügt ein paar passende Lampen einzuschalten und sich davon beleuchten zu lassen. Sogenannte Sonnenlichtlampen simulieren sogar das Sonnenlicht, was es für Morgenmuffel und Menschen, die in Frühschichten arbeiten müssen, einfacher macht wach zu werden.

Generell sollte ausreichend Lichteinfluss am Arbeitsplatz sein. Denn nur mit der richtigen Beleuchtung bekommt das Gehirn ausreichend Signale, um wach zu werden und wach zu bleiben. Auch bestimmte Farben können helfen die richtigen Signale im Gehirn auszulösen. Zum Beispiel die blauen Farbtöne von den Monitoren am PC, dem Fernseher, dem Laptop, dem Tablet oder auch dem Smartphone.

Das beste Licht, um morgens gut wach zu werden ist und bleibt das Licht von der Sonne. Es ist kräftig und versorgt unseren Körper mit ausreichend Vitamin D. Dafür genügt es bei Müdigkeit ein paar Minuten in die Sonne zu gehen und etwas Sonnenlicht zu tanken. Wie wäre es mit einem Spaziergang an frischer Luft oder ein wenig Morgengymnastik im Garten oder auf dem Balkon?

Tipp 2: Morgensport

Auch wenn es ziemlich dunkel ist, ist es morgens die beste Idee mit Sport den Tag zu beginnen. Das hilft den Kreislauf in Schwung zu bringen, es gelangt mehr Sauerstoff in den Körper, das durch den Sport auch schneller durch die Adern gepumpt wird, der Blutdruck wird gesenkt, das Gehirn und alle anderen Organe werden angekurbelt und man startet mit guter Laune in den Tag.

Sport schüttet Glückshormone aus, regt die Verdauung an und wenn man es nicht übertreibt und sich an die Grenzen bringt, dann gewinnt man durch den Sport neue Stärke.

Wichtig ist dabei, dass man einen einfachen Sport wählt, der zu einem selbst passt und auch zu dem eigenen Fitnesslevel passt. Schließlich kann ein Sportanfänger nicht so viel leisten, wie jemand, der schon seit 10 Jahren jeden Tag joggen geht.

Je nachdem ob und wie viel Übergewicht man mit sich trägt, sollte die Sportart dementsprechend gelenkschonend gewählt werden. Bei Menschen mit leichtem bis starkem Übergewicht eignen sich ganz besonders einfache Sportarten wie Schwimmen, Walking, Fahrrad fahren oder leichte Gymnastik.

Tipp 3: Trinken

Damit man morgens gut in die Gänge kommt, ist es immer gut den Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. Dazu kann ein halber Liter Wasser ausreichen oder auch ein koffeinhaltiges Getränk, wie ein Energy Drink oder auch ein Kaffee. Allerdings sollte man bei den koffeinhaltigen Getränken vorsichtig sein, denn diese können den Körper abhängig machen, sodass man, bei zu hohem Konsum nur noch mithilfe dieser Koffeingetränke wach werden kann.

Vor allem sind aber erfrischende Geschmäcker wie Zitrone oder Minze eine gute Variante die Geschmacksrezeptoren zu aktivieren. Andere spannende und gesunde Alternativen wäre ein Wasser mit Gurke, mit Orange, mit Basilikum, Erdbeeren, Apfel oder Zitronengras.

Tipp 4: Duschen

Das Duschen ist eine gute Sache, damit man richtig wach wird. Vor allem Wechselduschen (sprich eine Dusche bei der im Minutentakt das kalte und heiße Wasser gewechselt wird) bringen den Körper ordentlich in Schwung. Auch eine wärmere oder kältere Dusche kann helfen den Körper wach zu machen – allerdings sollte es nicht zu kalt oder zu heiß sein, da beides auf den Kreislauf geht.

Auch anregende Düfte können den Körper aus dem Schlafmodus holen. Zum Beispiel Minze, Zitrusfrüchte oder Vanille. Das Gleiche gilt auch für die Cremes, die man im Gesicht, an den Füßen, an die Hände und den restlichen Körper tut. Das Parfüm ist ebenfalls ein schöner Duftstoff, der anregend wirken kann.

Alternativ, wenn man morgens nicht gern duscht und nicht gerne Cremes und Parfüms benutzt, kann man einen Raumerfrischer oder auch eine Duftkerze verwenden, um sich in die entsprechende Stimmung zu versetzen. Für die Arbeit ist es passend immer den gleichen Duft zu verwenden, damit das Gehirn sich auf die entsprechende Arbeit einstellt.

Tipp 5: Gutes Essen

Es gibt Speisen, die erfrischend und gute Energielieferanten sind. Dazu gehören komplexe Kohlenhydrate, wie ein dunkles körniges Brot, Vollkornpfannkuchen oder ein anständiges Müsli. Auch Nüsse und Früchte (möglichst zuckerfrei) sind eine gute Ergänzung zum Essen. Vor allem die Kombination aus Proteinen und Kohlenhydraten ist sehr gut, um lange satt zu bleiben und viel Energie für den Tag zu haben.

Man sollte jedoch nicht zu viel und nicht zu schwer essen, damit man mit Energie in den Tag startet und nicht wieder müde zu werden.

Tipp 6: Lieblingsmusik

Um morgens gut aus dem Bett zu kommen, ist es empfehlenswert nicht unbedingt von einem nervigen Geräusch, wie ein laut schrillender Wecker, aus dem Bett gerissen zu werden, sondern den Tag angenehm mit dem aktuellen Lieblingssong zu starten. Da viele Menschen sich mittlerweile gerne von ihrem Smartphone wecken lassen, können sie dort auf vielen Wegen günstig oder auch kostenlos Musik auf ihr Handy transferieren und ihren Lieblingssong als Weckton wählen.

Es ist sogar beim Aufstehen, wenn man Zähne putzt, duscht oder das Frühstück vorbereitet, viel einfacher in den Tag zu starten, wenn man angenehme Musik hört. Angenehm gilt hier bei alles, was die jeweilige Person mit guter Laune beschert und ihr gefällt. Das spielt keine Rolle, ob es Rammstein, die Ramones, die Wildecker Herzbuben oder Britney Spears ist. Wichtig ist nur, dass die Musik einem hilft wach zu werden und gute Laune bringt.

Tipp 7: Strecken, Dehnen und Yoga

Der Körper kommt manchmal besser in Gang, wenn man beim Aufstehen erst einmal den gesamten Körper streckt und dehnt. Dabei kommen die Muskeln langsam aus dem Schlafmodus heraus und ab und zu tut das Knacken der Knochen auch gut, um wach zu werden.

Insbesondere Yoga ist eine sanfte, aber effektive, Methode den Körper ausreichend zu dehnen, die Felxibilität zu erhöhen und richtig wach zu werden.

Was verwendet ihr, um wach zu werden?

Welche Tipps und Tricks kennt ihr, um euren Körper und euren Geist morgens in Wallung zu bringen? Was bringt euch morgens gut in Fahrt und welche Tipps und Tricks aus dem Internet (oder anderswo) haben euch überhaupt nicht geholfen?

Teilt eure Ideen, Erfahrungen und Tipps zu dem Thema mit und wenn ihr möchtet, könnt ihr den Beitrag auf Facebook oder anderen sozialen Plattformen teilen.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments
/* */
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.